Foto: Jens Klein

Das Transkulturelle Musikforum wurde 2023 gegründet. Es ging aus dem Projekt „Klänge der Hoffnung“ (www.klaenge-der-hoffnung.de) hervor und bündelt die dort gesammelte Expertise unter einem neuen Dach. Unser Ziel ist es, Menschen verschiedenster Herkunft über Musik zu verbinden. > Weitere Infos zum Träger hier.


Das Orchester geht weiter – neuer Aufruf zum Mitmachen

Das Orchester „Klänge der Hoffnung“ wurde im Jahr 2021 gegründet. Schon bald hatten wir viele erfolgreiche Konzerte, darunter im Gewandhaus in Leipzig, in Lyon (Frankreich) sowie in Gdańsk (Polen) und auch in Nordsachsen. 2024 geht es weiter. Unter dem Dach der Transkulturellen Musikforum gGmbH suchen wir weitere Musiker*innen, die Lust haben, im transkulturellen Orchester „Klänge der Hoffnung“ zu musizieren. Neben der Probenarbeit wird es auch andere Formen der Begegnung (Gespräche und Feste) geben. Ausdrücklich einladen möchten wir Menschen mit Migrationshintergrund und Menschen, die außereuropäische Instrumente spielen, da dieses Projekt vor allem für euch angeboten wird. Weitere Informationen gibt es hier: Ausschreibung 2024


Das Orchester „Klänge der Hoffnung“

In unserem Orchester spielen ca. 30 Musiker*innen unterschiedlichster Herkunft. Neben klassischen Instrumenten wie Violine, Klarinette und Klavier sind auch außereuropäische Instrumente wie Oud, Baglama, Santur und Tar vertreten. Mehr Infos zum Orchester:


Das Ensemble „Klänge der Hoffnung“

Das Ensemble entstand im Herbst 2017 bei einem Konzert im Grassi Museum Leipzig im Rahmen der Interkulturellen Wochen. Die professionell ausgebildeten Musiker*innen kommen aus Syrien, Iran, Italien, Polen und Deutschland. Mehr Infos zum Ensemble: